Orchideen pflegen - aber richtig!

Für eine lange Blütenfreude

Sie sind wunderschön, in vielen Farben erhältlich und einfach die perfekte Deko für die Fensterbank. LECHUZA hilft Ihnen, Ihre Orchideen zum Sprießen zu bringen! Wir erklären Ihnen, was Sie bei der Pflege beachten müssen und wie Sie die blühenden Schönheiten ganz einfach in passende Orchideentöpfe einpflanzen.

Und speziell für die edlen Tropenbewohner hat LECHUZA das Pflanzgefäß ORCHIDEA konzipiert – perfekt für die hohen Ansprüche von Phalaenopsis, Dendrobium & Co.

DELTA 10

Der All-in-one Orchideentopf

ORCHIDEA

Wer Stil hat, der stellt auch Ansprüche – und Orchideen haben hohe Ansprüche. Noch nie war es so einfach die Wünsche dieser eleganten Pflanzen rundum zu erfüllen, wie mit unserem Komplett-Set aus formschönem Gefäß, lichtdurchlässigem Einsatz und speziellem Orchideen-Substrat. Nur das Beste für anspruchsvolle Schönheiten!

ORCHIDEA Der All-in-one Orchideentopf

Perfekt auf die Anforderungen
Ihrer Orchidee zugeschnitten

Ihre Orchideen werden es lieben: Der semi-transparente Pflanzeinsatz der ORCHIDEA lässt besonders viel Licht an die Wurzeln der anspruchsvollen Pflanze und fördert somit ein gesundes Wachstum.

Original LECHUZA Orchideen-Substrat mit Kokosfasern und Humin

Das Original LECHUZA Orchideen-Substrat mit Kokosfasern und Humin ist genau das, was eine Orchidee zum perfekten Wachstum braucht.
Und das Beste: Beim Orchideen-Set ist bereits ausreichend Spezial-Substrat zum Einpflanzen dabei!

Professionelle Ratschläge zur Orchideenpflege

Tipps vom LECHUZA-Fachmann

YULA pearl rose

Richtig gießen

Worauf sollten Sie achten

Orchideen sind sehr anfällig für Wurzelfäulnis: Als Abkömmlinge des Regenwaldes freuen sich die meisten Orchideen über hohe Luftfeuchtigkeit, vertragen aber keine Staunässe! Dank des LECHUZA Bewässerungssystems werden die Pflanzen optimal mit Wasser versorgt.

Wichtig: Orchideen bevorzugen kalkfreies Wasser, z.B. Regenwasser. Ab und zu darf die Pflanze auch gerne damit besprüht werden. Das imitiert den natürlichen Lebensraum und sorgt für wohligen Wasserdampf rund um das Tropengewächs.

Orchideen-Gießanleitung

Und so geht's:

1. Falls kein Schacht vorhanden ist, gießen Sie nur mäßig von oben über das Substrat, nicht aber über das Pflanzenherz. Befüllen Sie das Wasserreservoir je nach Größe und individuellem Bedürfnis Ihrer Orchidee, jedoch maximal halb voll.

2. Wenn das Wasser komplett verbraucht ist, halten Sie unbedingt eine Trockenphase von 7 Tagen bis zu zwei Wochen ein. Kontrollieren Sie mit dem Finger die Feuchte des Granulates und berücksichtigen Sie dabei auch immer den Wasserbedarf Ihrer Orchideensorte. Beachten Sie, schlappe Blätter können ein Anzeichen von zu wenig, aber auch von zu viel Feuchtigkeit sein. Für Ihre individuellen Anliegen stehen Ihnen unsere Fachleute im Kundenservice und in unseren Stores gerne telefonisch zur Verfügung.

Richtig düngen

Orchideen benötigen – wie jede Pflanze – Nährstoffe, um wachsen zu können. Da sie aber sehr genügsam sind, läuft man schnell Gefahr, sie zu überdüngen. Das LECHUZA Orchideensubstrat und auch das PON sind optimal mit LECHUZA Langzeitdünger für 4 - 6 Monate aufgedüngt. Als Folgedüngung empfehlen wir alle 4 - 6 Wochen einen handelsüblichen Orchideendünger.

der ideale Standort

Der ideale Standort

Orchideen brauchen viel Licht, sollten aber vor starker Sonneneinstrahlung geschützt werden (z.B. Ost- oder Westfenster). Ansonsten können sie Verbrennungen erleiden. Stellen Sie Ihre Orchidee am besten erst nach einiger Zeit im Halbschatten an einen sonnigeren Platz - so gehen Sie kein Risiko ein!

Was tun bei Blütenverlust

Verblüht

Was tun bei Blütenverlust

Prinzipiell ist es ganz normal, dass Orchideen ihre Blüten ab und an verlieren. Das hat nichts mit mangelnden Pflegefähigkeiten zu tun. Wenn die Orchidee alle Blüten an einem Stängel verloren hat, keine neuen mehr nachwachsen und der Stängel schon gelb wird, sollten Sie sie zurückschneiden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Die schnelle Variante: Kürzen Sie ungefähr 1 Zentimeter über dem zweiten oder dritten schlafenden Auge – so kommt schnell ein neuer Trieb nach.

2. Die Gärtnervariante: Geben Sie der Pflanze Zeit zum Erholen, indem Sie den Stängel einen Zentimeter über dem ersten schlafenden Auge abschneiden – dadurch entwickelt sich das schlafende Auge zu einem Blütentrieb. Es dauert zwar nun länger, bis die nächsten Blüten kommen (bis zu einem halben Jahr), dafür wird Sie die Orchidee aber mit kräftigeren Farben und stärkeren Blüten belohnen.

Orchideen umtopfen

Pflanzanleitung Schritt für Schritt

Orchideen Pflanzanleitung Schritt 1
Orchideen Pflanzanleitung Schritt 1

Unsere Tischgefäße haben die perfekte Größe für junge Orchideenpflänzchen. Das Pflanzsubstrat finden Sie in einem Beutel im Pflanzeinsatz. Füllen Sie den Pflanzeinsatz so weit auf, dass noch ausreichend Platz für den Wurzelballen bleibt.

Orchideen Pflanzanleitung Schritt 2

Befreien Sie den Wurzelballen Ihrer Orchidee vorsichtig komplett von Holz oder Rinde. Nutzen Sie die Gelegenheit, um alte, faulende Wurzeln abzuschneiden.

Orchideen Pflanzanleitung Schritt 3

Stellen Sie Ihre Pflanze mit dem Wurzelballen auf die Substratschicht. Füllen Sie den Einsatz bis zum Rand mit Pflanzsubstrat auf. Große Luftwurzeln nehmen Sie, wenn möglich, mit in das Gefäß hinein.

Orchideen Pflanzanleitung Schritt 4

Durch mehrfaches leichtes Klopfen ans Gefäß bekommen die Orchideenwurzeln rundum Kontakt zum Substrat. Drücken Sie es mit den Fingern etwas an, damit die Orchidee fest im Pflanzgefäß steht. Fertig!

Die besten Pflanzgefäße für Orchideen: